Blumen machen glücklich – nicht nur mich

Blumen machen glücklich – nicht nur mich

Seit 23 Jahren bin ich hauptberuflich in der Grünen Branche beschäftigt, betreue dort in Sachsen-Anhalt Gartenbau- und Floristenbetriebe. Bis zum Oktober 1996 hatte ich rein gar nichts mit dieser Branche gemeinsam. Ich hatte Pädagogik studiert und bin im Zuge der „Wende“ über Zwischenstationen (im Bereich Umwelt und Ökologie) im Gartenbau gestrandet.

Viele wären jetzt vielleicht unglücklich, denn mit dem Begriff stranden ist ja selten positives verbunden. Ich merkte bald: Ich bin glücklich gestrandet. Schnell habe ich für mich entdeckt, Blumen und Pflanzen können glücklich machen.

Ich bin ein gutes Beispiel. Mein Umfeld weiß mittlerweile, dass mich Blumensträuße in gelben und orangen Farben unendlich glücklich machen. Meine Augen leuchten, mein Herz läuft über vor Glück. Sind wir unterwegs, dann heißt es oft: Schau mal, deine Farben!

Auch Pflanzen erhöhen meinen Glückspuls. In Ermangelung eines eigenen Gartens sind es bei mir die Zimmerpflanzen daheim oder im Büro. Orchideen, Dieffenbachien, Pfennigbaum. Ich umgebe mich gern mit den „grünen Lungen“.

Ich bin mit diesem Glücksgefühl nicht allein. Ich teile es nicht nur mit „meinen“ Gärtnern und Floristen, sondern mit fast allen Menschen. Floristen und Gärtner geben ihre Begeisterung für die grüne und blühende Vielfalt an die Kunden weiter. Wenn sich der Kunde freut, ist das für den Fachmann die beste Wertschätzung.

Blumen sprechen jede Sprache. Kennt ihr noch den Slogan „Ohne Blumen fehlt dir was? Jeder von uns tickt anders. Der eine nimmt sich gern die 10 Blumen vom Discounter für 1,99 € mit, andere nutzen den Onlineversand und viele kaufen sich am Wochenende ihre Blumen beim Floristen ihres Vertrauens.

Bundes- und Landesgartenschauen werden Jahr für Jahr von Hunderttausenden besucht. Die Menschen lassen sich von der Blütenvielfalt inspirieren, sie können sich dort erholen, Anregungen sammeln und sie fahren nach einem Besuch glücklich nach Hause. Über die Blumen ärgern sie sich nie, es sind andere Faktoren wie teure Gastronomiepreise, die ihr Glücksgefühl schmälern. In 2019 ist die Bundesgartenschau in Heilbronn mein Tipp für euch!

Die Tage der offenen Gärtnerei ziehen von Jahr zu Jahr mehr Kunden an. Jeder möchte sich ein kleines Paradies mit Blumen und Pflanzen daheim erschaffen, einen Kraftplatz, an dem er sich wohlfühlt und sich erholen kann. Für dieses Glücksgefühl nimm fast jeder in Kauf, dass es mit körperlicher Arbeit verbunden ist.

Immer mehr Bürger lassen sich ihre Gärten vom Fachmann gestalten und pflegen. Egal ob Zeitmangel oder dass man sich es allein nicht zutraut – auch hier sind alle hinterher glücklich und zufrieden. Das Wissen um eine eigene grüne Oase, in der man es sich gutgehen lassen kann, ist für viele unbeschreiblich.

Blumensträuße vom Fachgeschäft oder liebevoll gestaltete kleine Floralien sind für vielerlei Anlässe nicht wegzudenken.

Man schenkt sie zur Geburt, zu Jahrestagen, zur Hochzeit, zu Jubiläen.

Auch zum letzten Geleit gehören sie dazu. Es sind Blumen, die Trost, Hoffnung, Kraft, Liebe und Freude spenden. Es sind Blumen, die Kranke und Gesunde, Schwache und Starke, Liebende und Trauernde miteinander verbinden.

 

Blumen gehen immer

Habt ihr schon einmal bewusst darauf geachtet, wie viele Blumenkalender es zu kaufen gibt? Büchlein mit Sprüchen und Blumenbildern sind immer eine großartige Geschenkidee.

Zitate mit Blumenbildern oder Blumenzitate lassen unser Herz tanzen. Salopp gesagt: Blumen gehen immer. In den sozialen Medien gilt das ganz besonders.

Ich habe Facebook im Februar 2010 für mich entdeckt. Kurze Zeit später hatte ich neben meinem Profil für meine Floristen in Sachsen-Anhalt eine Facebookseite und bald kam auch eine für die Gärtner dazu.

Aus anfangs reiner Neugier wurde aus meiner Begeisterung schnell mehr. Mittlerweile bin ich mit wachsender Begeisterung auch auf Instagram unterwegs, sowohl privat als auch mit meinem Business und ab und zu pinne ich meine Werke auch auf Pinterest.

Fast genau vor 4 Jahren habe ich nebenberuflich selbständig gemacht und damit mein jahrelanges Hobby auf feste Fundamente gesetzt. Ich wollte meine Begeisterung teilen, mehr für die Sichtbarkeit meiner Gärtner und Floristen tun.

Seitdem berate ich als Sichtbarkeitshelferin ganz offiziell, begleite und setze Web- und Facebookauftritte um. Für Gärtner und Floristen erstelle ich Druckerzeugnisse aller Art.

Meine Fotodatenbank ist für mich eine unerschöpfliche Quelle. Ein Drittel meiner unendlich vielen Fotos sind Blumen und Pflanzen. Eindrücke gibt es hier.

Meine Begeisterung hält also noch immer an. Jeder sollte mit dem was er tut, rundum glücklich sein. Ich liebe über alles die Technik, die virtuelle Welt und ihre Möglichkeiten.

Ich bin glücklich – nicht zuletzt dank der Blumen und Pflanzen, die mich seit Jahren dienstlich und privat umgeben.

Mit dieser Begeisterung konnte ich schon mehrfach andere erfolgreich anstecken. Wenn du neugierig geworden bist, dann kontaktiere mich gern. Wir finden sicher eine Möglichkeit, zusammenzuarbeiten!

Denke nach und werde reich

Denke nach und werde reich

Denke nach und werde reich – Dieser Buchtitel von Napoleon Hill * ist mir schon oft begegnet.  Anfangs fand ich diesen Titel einfach nur provokant. Ich denke seit vielen Jahrzehnten nach, aber reich…?  Ich bin reich an Flusspferden, weil ich diese sammle. Das habt ihr in meiner Vorstellung 50 Fakten über mich ja bereits gelesen.

Im letzten Jahr hat sich meine Denkweise enorm verändert, und auch die Begriffe reich und Reichtum haben eine andere, für mich passendere Bedeutung gefunden. Diese Deutung passt für mich.

Wirklich reich ist, wer mehr Träume in der Seele hat, als die Realität zerstören kann… 

Vor 3 Monaten machte mich der Titel des Buches nochmals neugierig. Immer wieder ploppte er irgendwo auf. Aber lesen, nö! Das macht mir immer weniger Spaß. Ich darf berufsbedingt schon viel lesen, da such ich mir in der Freizeit Alternativen!

Ich bevorzuge seit langem Hörversionen. Besonders im Auto und im Zug ist das immer wieder praktisch. Audible-Kunde * bin ich seit 8 Jahren, seit dem 09.06.10. Ich habe gerade nachgeschaut. Jeden Monat 1 Guthaben. Macht also 100 Guthaben!

Eines der letzten Guthaben, die ich eingelöst habe, war „Denke nach und werde reich“.

Ich wusste mittlerweile: „Denke nach und werde reich“ ist DER Klassiker der Persönlichkeitsentwicklung. Das Buch wurde 1937 von Napoleon Hill geschrieben. Er interviewte die reichsten Männer seiner Zeit und spürte die Geheimnisse ihres Erfolgs auf, die er in 13 ‘Erfolgsprinzipien‘ zusammenfasste.

Gibt es Zufälle?

Ein paar Tage nach dem Download des Hörbuches, wie es der Zufall will, habe ich von Kathrin Luty und ihrem aktuellen Projekt erfahren.

Kathrin Luty von Frauenbusiness hatte das Buch mehrfach gelesen. Anfang diesen Jahres kam sie darauf, die Idee Napoleon Hills in dieses Jahrhundert zu holen – mit Videos! Daraus entstand das Inspirations-Filmfestival „Denke nach und werde reich für Frauen“. Kathrin reiste mit ihrem Kamerateam quer durch Europa und interviewte 6 tolle Frauen, die sich ein außergewöhnliches Leben geschaffen haben.

Es war genau dieser Fakt, der mich neugierig werden ließ.  In ihrem Projekt * stehen die FRAUEN im Vordergrund. Wahrhaft reiche Frauen und ihre Erfolgsgeheimnisse.

Wir dürfen uns unseres Könnens und unserer Werte viel mehr bewusst werden. In meinem Berufsleben erlebe ich immer wieder, dass viel zu wenig Frauen in der ersten Liga mitspielen. Die Gründe dafür sind vielschichtig, das wissen wir alle. Aber es wird Zeit, unseren Blickwinkel zu ändern. Uns unserer Stärken bewusst zu werden und diese in die Welt zu tragen!

Denke nach und werde reich

Kathrin Luty von Frauenbusiness zeigt es uns und stellt uns solche Frauen vor.  Ihre Gäste sind Katrin Hill, Caroline Preuss, Katharina Maier, Karen Sailer, Michelle Holmes und Wiebke Schmidt. Gefilmt wurde unter anderem auf Ibiza, in Barcelona, London, Berlin und Schwerin.

2 von ihnen habe ich bereits kurz persönlich kennenlernen dürfen, 3 „kenne“ ich von Facebook und 2 noch gar nicht.

Es ist diese Mischung aus bekannt und unbekannt und meiner Neugier. Ich lasse mich von Lebenswegen und Lebensirrwegen gern inspirieren.  Ich bin neugierig auf all die Frauen und ihre Definition von erfolgreich sein und Reichtum. Sicher werde auch ich eines Besseren belehrt werden, dass nicht immer nur ums Geld geht, wenn wir von Reichtum reden. Es gibt so viele Arten von Reichtum. Es ist selten das Geld, was uns glücklich macht. Davon hab ich auch schon im letzten Artikel geschrieben.

Komm mit zum Filmfestival

Ich hab mir das Ticket für das Filmfestival gekauft und freue mich, wenn es Ende November losgeht mit den 7 Filmen.

Ich darf es mir dann mit meinem Laptop im Fernsehsessel gemütlich machen und mir 7 Filme ansehen. Anstelle des Nilpferdes werde ich dann dort sitzen!

Sichere dir jetzt deinen Platz in der ersten Reihe für die Premiere der Filmreihe und kauf dir für nur € 27 plus MwSt dein Ticket! Du bekommst sofort Zugang zur exklusiven Facebook Gruppe!

Sichere auch du dir dein Filmticket!

Ich freue mich, wenn ich mich mit euch über die Filmreihe austauschen kann. Vielleicht sehen wir uns ja in der Facebookgruppe!

 

* Dies sind Affiliate-Links. Es kostet dich nichts zusätzlich, wenn du über diesen Link buchst. Ich bekomme eine kleine Provision.

Entrümpeln geht auch auf Facebook

Entrümpeln geht auch auf Facebook

Entrümpeln und Ordnung schaffen auf Facebook

Die Zeit am Jahresanfang (jeder von uns hat ja viele gute Vorsätze) nutzen viele zum Entrümpeln und zum Ordnung schaffen. Ordnung kann man auch bei Facebook schaffen. Das ist gar nicht so schwer. Ich hab es digital zwischen den Feiertagen getan, es geht aber jederzeit.

Ich hatte schon auf meiner Fanpage eine kleine Serie dazu gemacht und fasse euch diese hier noch einmal zusammen. Sucht euch einen Bereich aus oder macht alle Bereiche hintereinander. Hauptsache anfangen!

Vor einiger Zeit hatte ich in einem meiner Blogartikel empfehlenswerte Tipps für ein sicheres Facebookprofil gegeben. Hier geht es jetzt um viele weitere Möglichkeiten, sich mit seinem Profil und den Seiten auseinanderzusetzen.

 

Facebook-Gruppen

5 Minuten reichen aus, um sich schnell einen Überblick über seine Gruppenmitgliedschaften zu verschaffen: Klickt auf https://www.facebook.com/groups/

Schaut eure Mitgliedschaften durch. Ihr werdet sicher so einige finden, in denen ihr lange schon gar nicht mehr aktiv wart. In vielen habt ihr sicher nichts mehr gelesen oder geschrieben.

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, aufzuräumen:

  • Deaktiviert die Benachrichtigungen
  • Beendet das Abo (dann wird es nicht mehr im Newsfeed angezeigt)
  • Beendet die Mitgliedschaft

Entscheidet selbst, welche Möglichkeit euch am liebsten ist.

Ich habe es bereits getan. Es ist für euch ein kleiner Schritt, um euch auch hier von “Ballast” zu befreien.

Wie viele Gruppen habt ihr gefunden?

 

„Gefällt mir“ – Seiten

Wir haben alle in unserem “Facebook-Leben” schon etliche Seiten gelikt. Wann habt ihr euch diese Liste das letzte Mal durchgeschaut? Mit wie vielen dieser Seiten kommuniziert ihr?

Wichtiger als eure Seitenlikes sind sowieso die Interaktionen auf den Seiten. Nicht nur Däumchen und Herzchen, sondern viel wichtiger sind die Kommentare. Auf den Fanseiten! Ihr findet diese Angaben auf eurem privaten Profil, meist unter mehr.

Aufräumen bei Gefällt mir Angaben

Gibt es Seiten, deren Nachrichten euch eigentlich nicht mehr interessieren? Vielleicht nerven euch auch manche in eurem Newsfeed? Auch hier habt ihr wieder mehrere Möglichkeiten, zu reagieren.

  • Nehmt euer Like zurück. Also klickt auf Seite gefällt mir nicht mehr. Es ist legitim, wir sind alle erwachsen.
  • Überprüft die Benachrichtigungen, die ihr von einer gelikten Seite erhalten möchtet. Man kann sich z.B. nur über Veranstaltungen informieren lassen. Am PC ist das unter dem Abonniert-Button zu finden.
  • Nehmt nur das Abonnement zurück, das Like bleibt erhalten. Dann wird euch von dieser Seite nichts mehr im Newsfeed angezeigt.

Man kann seine Seiten auch in Listen einsortieren. Ich habe für mich eine Alternative gefunden und die Freundeslisten umgewandelt. Ein Artikel dazu ist hier nachzulesen: Verschollene Interessensliste auf Facebook

Probiert einige dieser Varianten aus. Räumt ein wenig auf, vor allem interagiert auf den Fanseiten, dann bekommt ihr auch wieder mehr für euch interessante Informationen zu sehen.

 

Einstellungen für Werbeanzeigen

Es gibt bei Facebook viele interessante Einstellungen. Keine Angst, ich will euch nicht zum Schalten von Anzeigen überreden, diese Entscheidung trifft jeder allein. Aber man kann ein WENIG beeinflussen, was man selbst an Anzeigen angezeigt bekommt.
Ich habe neulich gerade wieder mal nachgeschaut. Ich war schon überrascht, dass ich mich angeblich für Mutterschaft, Justin Bieber und Rugby interessiere. Eine Woche später, also heute, waren Weihnachtslied, Taschenbuch und Rhetorik neu dabei.  Regelmäßiges Entrümpeln lohnt sich!

Klickt also mal auf diesen Link hier:
https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen
Es öffnen sich eure eigenen Einstellungen.

Unter dem Punkt Interessen werdet ihr vielleicht genauso erstaunt sein wie ich. Löscht fleißig drauf los!

Hat das jemand von euch schon mal ausprobiert? Was hat sich dadurch verändert?

 

Freunde / Freundeslisten

Zum Abschluss kümmern wir uns noch um die Freundeslisten. Dazu einige kleine Tipps (ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Jeder sollte sich genau überlegen, wer sehen kann, mit wem ich befreundet bin. Mein 1. Tipp (und nicht nur meiner): Schütze deine Freundesliste bei Facebook. Stellt eure Freundesliste so ein, dass nur ihr sie vollständig sehen könnt. (Verwalten – Privatsphäre bearbeiten) Andere sehen dann nur die gemeinsamen Freunde, was nicht zuletzt auch der eigenen Sicherheit dient.

Die offene Freundesliste machen sich oft Betrüger zu Nutze, indem sie z.B. DEIN Profil 1:1 kopieren um danach die öffentliche Freundesliste zu durchforsten. Haben sie dies einmal getan schreiben diese wiederum deine Freunde an und versuchen diese abzuzocken.  Meistens kommt da eine Freundschaftsanfrage, die man vielleicht ohne Nachzudenken bestätigt. Einige Minuten später bist du dann vielleicht schon ein Abzockopfer geworden.Wie das funktioniert? Mimimaka hat darüber schon mehrmals berichtet. https://www.mimikama.at/allgemein/freundschaftsanfragen/

Beachte: Gemeinsame Freunde können nicht ausgeblendet werden. Personen, mit denen man bei Facebook befreundet ist, können also weiterhin die gemeinsamen Freunde einsehen, auch wenn die vollständige Freundesliste für sie unsichtbar ist.

Sortiert eure Freunde in Listen ein. Das kann man jederzeit tun und man kann viele Listen haben. Wenn ihr später die Listen gezielt ansteuert, verpasst ihr auch weniger. Die aus der Liste “enge Freunde” werden euch sowieso sehr bevorzugt angezeigt! Unabhängig davon gibt es auch bei den Profilen die Möglichkeit “als erstes anzeigen”

Manchmal nerven Nachrichten ja auch. Dann hat man die Möglichkeit, nicht mehr zu abonnieren. Damit seht ihr im normalen Newsfeed nichts mehr von ihnen. 30 Tage auf snooze schalten ist eine Funktion, die ich erst neu gesehen habe. Beides könnt ihr ganz schnell, wenn ihr am PC im Beitrag auf die … klickt.

 

Wenn ihr Fragen zum Umsetzen habt, stellt sie gern in den Kommentaren.

Oder habt ihr einen ganz anderen Tipp zum Entrümpeln für mich und die anderen? Dann lasst es uns wissen.

 

Verschollene Interessensliste bei Facebook

Verschollene Interessensliste bei Facebook

Meine Alternative zur Interessensliste

Ende 2016 ging ein großer Aufschrei durch die Facebook-Gemeinde. Die Interessensliste war weg. Ein Desaster für alle, die gut organisiert waren und möglichst wenig von den Inhalten anderer verpassen wollten.

Manch einer konnte sie (zeitweise) noch retten, indem man den Links aus ihrem Browserverlauf kopiert und abgespeichert hat. Ich konnte nicht alle retten. Ich war dann auch, wie viele andere, auf der Suche nach Alternativen.

Der Seitenfeed bei Facebook gefällt mir bis heute nicht. Ich wollte z.B.  die Neuigkeiten der Seiten aus dem grünen Bereich (Gärtnereien, Floristengeschäfte usw.), die ich gelikt hatte, mit einem Rutsch angezeigt bekommen. Oder alle Neuigkeiten „meiner“ Seiten rund um meine Heimatstadt Magdeburg. Diese Möglichkeit habe ich im Seitenfeed nicht.

Auch die anderen Möglichkeiten, wie „als erstes anzeigen“, nutze ich nicht.

Wenn ich mit Facebook“ arbeite“, dann nutze ich den PC. Hier gibt es nach wie vor die Möglichkeit, Freundeslisten für die verschiedensten Freundesvarianten anzulegen.

🙂 Das funktioniert aber nicht nur für Freunde, sondern auch für Seiten! 🙂

Es ist gar nicht so schwer, und wer sowieso mit Freundeslisten arbeitet, für den geht es noch schneller! Es funktioniert aber nur am Desktop, am Handy hab ich noch keine entsprechende Möglichkeit entdeckt. Vielleicht seid ihr da blickiger!

Erstellt eure eigene Interessensliste!

Wer bisher noch nicht mit Freundeslisten gearbeitet hat, bei dem sieht die Ansicht so aus wie hier in der Abbildung.

Möchtest du jetzt eine neue Liste anlegen, wo du nachher deine Seiten einfügst, die du mit “Gefällt mir” markiert hast, erstelle eine neue Liste, indem auf den Button klickst.

Gib der neuen Liste einen Namen und speichere es ab, indem du auf Erstellen klickst. Diese Liste kannst du nun bearbeiten, indem du auf den Button Liste verwalten klickst und Liste bearbeiten auswählst.

Du wählst bei “Auf dieser Liste” die Möglichkeit Seiten aus.

Nun erhälst du eine alphabetische Übersicht aller Seiten, die du im Lauf der zeit gelikt hast. Klicke die an, die zur Liste passen. Sie werden mit einem blauen Haken markiert.

Bestätige mit “Fertig” und fertig bist du mit deiner ersten neuen eigenen Interessensliste! 🙂

Man kann nicht direkt darauf zurückgreifen, aber nach einigen Stunden dürften auf den Seiten ja Neuigkeiten veröffentlicht sein. Wenn ihr also nach 24 Stunden eure Liste aufruft, seht ihr alle neu geposteten Nachrichten, zeitlich geordnet.

Im Menüpunkt Freundeslisten findest du dann alle Listen, auch deine neue Interessensliste! Um für mich einen Unterschied zwischen Freunden und Seiten zu machen, habe ich mir mit Groß- und Kleinbeschreibung beholfen.

Interessensliste neu

Ich finde diese Funktion für mich unheimlich praktisch.
Suche ich bei  PRESSE, erscheinen alle von mir gelikten Presseseiten.
Schaue ich bei GRÜN Firmen, sehe ich alle Gärtnereien, Blumenschäfte u.ä. Seiten, die ich verfolge.
Suche ich bei grüne Freunde, sehe ich die Privatprofile aller Gärtner und Floristen, mit denen ich auf Facebook befreundet bin.

Es ist angeraten, diese Listen ab und an einmal zu kontrollieren.  Da immer mehr Seiten hinzukommen, müssen wir diese Listen ergänzen!
Wenn man jemandem nicht mehr folgt, ist er trotzdem noch auf der Liste, egal ob Seite oder Profil. Dort muss oder kann man den Haken wieder entfernen!

Manche Listen sind vielleicht mit der Zeit auch zu groß, dann muss man sie noch mal splitten, um die Übersicht zu behalten.

Meiner unendlichen Neugier ist damit zu einem großen Teil abgeholfen! 🙂

Ich verpasse weniger und sehe mehr Nachrichten, die ich im allgemeinen Newsfeed verpassen würde. Natürlich richtet sich das danach, wie oft ich die Listen durchstöbere!

Ich ermutige euch, es auszuprobieren! Ich verfahre seit 5 Monaten so und bin sehr zufrieden.

Ich freue mich auf eure Versuchsergebnisse! Oder verfahrt ihr ganz anders? Dann berichtet mir bitte davon!

Du willst mehr von mir lesen? Dann schau in meiner Blogübersicht!