Entrümpeln und Ordnung schaffen auf Facebook

Die Zeit am Jahresanfang (jeder von uns hat ja viele gute Vorsätze) nutzen viele zum Entrümpeln und zum Ordnung schaffen. Ordnung kann man auch bei Facebook schaffen. Das ist gar nicht so schwer. Ich hab es digital zwischen den Feiertagen getan, es geht aber jederzeit.

Ich hatte schon auf meiner Fanpage eine kleine Serie dazu gemacht und fasse euch diese hier noch einmal zusammen. Sucht euch einen Bereich aus oder macht alle Bereiche hintereinander. Hauptsache anfangen!

Vor einiger Zeit hatte ich in einem meiner Blogartikel empfehlenswerte Tipps für ein sicheres Facebookprofil gegeben. Hier geht es jetzt um viele weitere Möglichkeiten, sich mit seinem Profil und den Seiten auseinanderzusetzen.

 

Facebook-Gruppen

5 Minuten reichen aus, um sich schnell einen Überblick über seine Gruppenmitgliedschaften zu verschaffen: Klickt auf https://www.facebook.com/groups/

Schaut eure Mitgliedschaften durch. Ihr werdet sicher so einige finden, in denen ihr lange schon gar nicht mehr aktiv wart. In vielen habt ihr sicher nichts mehr gelesen oder geschrieben.

Ihr habt mehrere Möglichkeiten, aufzuräumen:

  • Deaktiviert die Benachrichtigungen
  • Beendet das Abo (dann wird es nicht mehr im Newsfeed angezeigt)
  • Beendet die Mitgliedschaft

Entscheidet selbst, welche Möglichkeit euch am liebsten ist.

Ich habe es bereits getan. Es ist für euch ein kleiner Schritt, um euch auch hier von „Ballast“ zu befreien.

Wie viele Gruppen habt ihr gefunden?

 

„Gefällt mir“ – Seiten

Wir haben alle in unserem „Facebook-Leben“ schon etliche Seiten gelikt. Wann habt ihr euch diese Liste das letzte Mal durchgeschaut? Mit wie vielen dieser Seiten kommuniziert ihr?

Wichtiger als eure Seitenlikes sind sowieso die Interaktionen auf den Seiten. Nicht nur Däumchen und Herzchen, sondern viel wichtiger sind die Kommentare. Auf den Fanseiten! Ihr findet diese Angaben auf eurem privaten Profil, meist unter mehr.

Aufräumen bei Gefällt mir Angaben

Gibt es Seiten, deren Nachrichten euch eigentlich nicht mehr interessieren? Vielleicht nerven euch auch manche in eurem Newsfeed? Auch hier habt ihr wieder mehrere Möglichkeiten, zu reagieren.

  • Nehmt euer Like zurück. Also klickt auf Seite gefällt mir nicht mehr. Es ist legitim, wir sind alle erwachsen.
  • Überprüft die Benachrichtigungen, die ihr von einer gelikten Seite erhalten möchtet. Man kann sich z.B. nur über Veranstaltungen informieren lassen. Am PC ist das unter dem Abonniert-Button zu finden.
  • Nehmt nur das Abonnement zurück, das Like bleibt erhalten. Dann wird euch von dieser Seite nichts mehr im Newsfeed angezeigt.

Man kann seine Seiten auch in Listen einsortieren. Ich habe für mich eine Alternative gefunden und die Freundeslisten umgewandelt. Ein Artikel dazu ist hier nachzulesen: Verschollene Interessensliste auf Facebook

Probiert einige dieser Varianten aus. Räumt ein wenig auf, vor allem interagiert auf den Fanseiten, dann bekommt ihr auch wieder mehr für euch interessante Informationen zu sehen.

 

Einstellungen für Werbeanzeigen

Es gibt bei Facebook viele interessante Einstellungen. Keine Angst, ich will euch nicht zum Schalten von Anzeigen überreden, diese Entscheidung trifft jeder allein. Aber man kann ein WENIG beeinflussen, was man selbst an Anzeigen angezeigt bekommt.
Ich habe neulich gerade wieder mal nachgeschaut. Ich war schon überrascht, dass ich mich angeblich für Mutterschaft, Justin Bieber und Rugby interessiere. Eine Woche später, also heute, waren Weihnachtslied, Taschenbuch und Rhetorik neu dabei.  Regelmäßiges Entrümpeln lohnt sich!

Klickt also mal auf diesen Link hier:
https://www.facebook.com/ads/preferences/?entry_product=ad_settings_screen
Es öffnen sich eure eigenen Einstellungen.

Unter dem Punkt Interessen werdet ihr vielleicht genauso erstaunt sein wie ich. Löscht fleißig drauf los!

Hat das jemand von euch schon mal ausprobiert? Was hat sich dadurch verändert?

 

Freunde / Freundeslisten

Zum Abschluss kümmern wir uns noch um die Freundeslisten. Dazu einige kleine Tipps (ohne Anspruch auf Vollständigkeit:

Jeder sollte sich genau überlegen, wer sehen kann, mit wem ich befreundet bin. Mein 1. Tipp (und nicht nur meiner): Schütze deine Freundesliste bei Facebook. Stellt eure Freundesliste so ein, dass nur ihr sie vollständig sehen könnt. (Verwalten – Privatsphäre bearbeiten) Andere sehen dann nur die gemeinsamen Freunde, was nicht zuletzt auch der eigenen Sicherheit dient.

Die offene Freundesliste machen sich oft Betrüger zu Nutze, indem sie z.B. DEIN Profil 1:1 kopieren um danach die öffentliche Freundesliste zu durchforsten. Haben sie dies einmal getan schreiben diese wiederum deine Freunde an und versuchen diese abzuzocken.  Meistens kommt da eine Freundschaftsanfrage, die man vielleicht ohne Nachzudenken bestätigt. Einige Minuten später bist du dann vielleicht schon ein Abzockopfer geworden.Wie das funktioniert? Mimimaka hat darüber schon mehrmals berichtet. https://www.mimikama.at/allgemein/freundschaftsanfragen/

Beachte: Gemeinsame Freunde können nicht ausgeblendet werden. Personen, mit denen man bei Facebook befreundet ist, können also weiterhin die gemeinsamen Freunde einsehen, auch wenn die vollständige Freundesliste für sie unsichtbar ist.

Sortiert eure Freunde in Listen ein. Das kann man jederzeit tun und man kann viele Listen haben. Wenn ihr später die Listen gezielt ansteuert, verpasst ihr auch weniger. Die aus der Liste „enge Freunde“ werden euch sowieso sehr bevorzugt angezeigt! Unabhängig davon gibt es auch bei den Profilen die Möglichkeit „als erstes anzeigen“

Manchmal nerven Nachrichten ja auch. Dann hat man die Möglichkeit, nicht mehr zu abonnieren. Damit seht ihr im normalen Newsfeed nichts mehr von ihnen. 30 Tage auf snooze schalten ist eine Funktion, die ich erst neu gesehen habe. Beides könnt ihr ganz schnell, wenn ihr am PC im Beitrag auf die … klickt.

 

Wenn ihr Fragen zum Umsetzen habt, stellt sie gern in den Kommentaren.

Oder habt ihr einen ganz anderen Tipp zum Entrümpeln für mich und die anderen? Dann lasst es uns wissen.

 

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?